Berufshaftpflichtversicherung und Rechtsschutzversicherung für Heilpraktiker

Aktuell

Gutachten des Bundesgesundheitsministeriums zum Heilpraktikerrecht

Das Bundesministerium für Gesundheit hat ein ​ Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, das das Heilpraktikerrecht einschließlich der dazu ergangenen Rechtsprechung umfassend aufarbeiten und insbesondere klären soll.Dieses Gutachten liegt seit April 2021 vor. Der Berufsverband Freie Heilpraktiker e.V. hat den auf Heilpraktikerrecht spezialisierten Rechtsanwalt Dr. René Sasse damit beauftragt, das Rechtsgutachten des Bundesgesundheitsministeriums zu analysieren und zu […] weiterlesen


Wissenswertes

Was Sie schon immer über Ionisierte Sauerstofftherapie wissen wollten.

Bei der Ionisierten Sauerstofftherapie wird Sauerstoff mit Ionen (elektrische Ladungsträger) angereichert. Dadurch wird der Sauerstofftransport in den Zellen verbessert und die Verwertung des Sauerstoffs zur Aufrecherhaltung aller Lebensvorgänge optimiert.

Therapeuten zum Thema "Ionisierte Sauerstofftherapie" finden >>


Was Sie schon immer über pneumatische Pulsationstherapie wissen wollten.

Pneumatische Pulsationstherapie - eine Weiterentwicklung des klassischen Schröpfens. Per Saugglas werden durch Wechsel zwischen Unterdruck und atmosphärischem Druck Unterdruckwellen auf der Haut erzeugt welche die Regulierung gestörter Körperfunktionen anregt.

Therapeuten zum Thema "pneumatische Pulsationstherapie" finden >>


Was Sie schon immer über Pflanzenheilkunde wissen wollten.

Die Pflanzenheilkunde oder Phytotherapie ist eine der ältesten Erfahrungsheilweisen der Menschheit. In Ägypten fanden sich im ‚Ebers Papyrus’ (1550 v. u. Z) über 870 Rezepte für pflanzliche Wirkstoffe.Die Ärzte Asiens verwendeten viele Heilpflanzen: China, Tibet, Indien…

In Griechenland beschäftigten sich sowohl Aristoteles als auch Hippokrates mit der Pflanzenheilkunde (um 460 bis 320 v. u. Z.)Im Mittelalter wurde die Pflanzenheilkunde in den Klöstern bewahrt und auch weiterentwickelt. Hildegard von Bingen ist dafür das herausragende Beispiel.Dieses Erfahrungswissen wurde im späteren Mittelalter durch das Wirken der christlichen Kirche zurückgedrängt: Hebammen, Kräuterfrauen und sogenannte Hexen erfuhren dies an ihrem direkten Leib.Personen wie Pfarrer Sebastian Kneipp (ab 1830), Johann Künzle (ab 1880) und Maurice Mességué (ab 1940) sorgten dafür, dass dieses Erfahrungswissen wieder mehr unter den Menschen verbreitet und angewendet wurde und wird.

Die Phytotherapie heilt mit den Wirkstoffen der Pflanzen. Ihr Anwendungsgebiet ist umfassend, ihre Wirksamkeit durch massenhafte Erfahrungen bewiesen. Ein wesentlicher Vorteil von Pflanzenwirkstoffen gegenüber synthetisch hergestellten Medikamenten ist das fast gänzliche Fehlen von Nebenwirkungen.

Therapeuten zum Thema "Pflanzenheilkunde" finden >>