Irisdiagnose / Iridologie

Die Irisdiagnostik sieht in den Augen (genauer: in der Regenbogenhaut des Auges - der Iris) einen Spiegel des gesamten menschlichen Körpers.
Der ganze Organismus ist auf der Iris vertreten. Die rechte Körperseite auf der Regenbogenhaut des rechten Auges, die linke dementsprechend.
Ignaz von Péczely (1822-1911)aus Ungarn, der Deutsche Emanuel Felke (1856-1926) legten die Grundlagen für die Irisdiagnostik.
Um die Irisfelder genauer zu lokalisieren, wird die Iris - gleich einer Uhr – in 60 Abschnitte eingeteilt und bestimmten Organen zugeordnet.
Die wesentliche Begründung für den Zusammenhang zwischen Organen und Iris liefern die Nervenschaltkreise des gesamten Körpers: Sie sind alle mit dem Auge verbunden.

Die Irisdiagnose wird heute von zahlreichen Heilpraktikern angewandt.
Anwendungsgebiete sind unter anderem: Atemwegsinfekte, Diabetes mellitus, Epilepsie, Organschwächen, Ohrenleiden, Stoffwechselstörungen.

Siehe auch: Augendiagnose.

Heilpraktiker mit den meisten Profilaufrufen zum Thema Irisdiagnose / Iridologie

Irisdiagnose / Iridologie Patricia Rast aus Pforzheim Irisdiagnose / Iridologie Heidrun Stockinger aus Mengerskirchen Irisdiagnose / Iridologie Uta Anft-Röper aus Delmenhorst Irisdiagnose / Iridologie Tanja Hösl aus Salching / Bayern Irisdiagnose / Iridologie Jeanette Peter-Pöhlmann aus Bayreuth

Heilpraktiker-Verzeichnis > Irisdiagnose / Iridologie (60)

Deutschland (60)
Baden-Württemberg (19)
Bayern (6)
Berlin (2)
Hamburg (6)
Hessen (6)
Niedersachsen (2)
Nordrhein-Westfalen (10)
Rheinland-Pfalz (4)
Saarland (5)
Städte-Liste
Hamburg Bremen Berlin Saarland Rheinland-Pfalz Baden-Württemberg Bayern Hessen Nordrhein-Westfalen ThüringenSachsenSachsen-Anhalt Niedersachsen BrandenburgSchleswig-HolsteinMecklenburg-Vorpommern

Heilpraktiker Verzeichnis Übersicht